Dauerausstellung

Biel und das Wasser

Wenn wir heute Durst haben oder uns waschen wollen, drehen wir den Wasserhahn auf. Ein ausgeklügelter Hochwasserschutz sorgt meistens für trockene Keller und Füsse. Und am Ufer des Bielersees wähnen wir uns im Sommer am Meer oder lassen auf der Schüssinsel die Seele baumeln. Wie hat das Wasser die Bewohnerinnen und Bewohner geprägt?

Über Jahrhunderte versorgte die Römerquelle die Stadt mit Wasser, bis es grössere Versorgungsnetze brauchte. Für die Entwicklung der Industriestadt Biel wurde die Schüss gezähmt und ihre Wasserkraft genutzt. Die Juragewässerkorrektionen schützen vor Überschwemmungen und liessen neue Kulturlandschaften entstehen. Die trockengelegten Brachen ermöglichen seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert das Wachstum Biels jenseits der Stadtmauern. Seither überlegt sich jede Generation aufs Neue, wie das Land zwischen Altstadt und See für Industrie, Freizeit, Wohnungsbau oder Verkehr verwendet werden könnte.

Biel und das Wasser ist die erste Themeninsel, die das NMB ausgehend von seinen Sammlungen zur Geschichte, Kunst und Archäologie entwickelt hat.



Dank an

     

Heute
Geöffnet von 11:00 bis 17:00
Besuch
Samstag, 29.06.2024: 09:30–11:30
Partizipativer Quartierrundgang
Agenda