Die Technik der Illusion. Von der Zauberlaterne zum Kino

Cinécollection W. Piasio

Mit der Cinécollection W. Piasio beherbergt das Neue Museum Biel eine in der Schweiz einzigartige Kinosammlung, die mit einer Vielzahl von Objekten die technische Geschichte des Kinos illustriert. Im Zentrum stehen die Vorgeschichte und die Pionierzeit des Kinos.


1895 wurden die ersten Kinofilme vorgeführt, und rasch eroberte das neue Medium die Welt und fasziniert seither ein breites Publikum. Die auf die Leinwand projizierten grossen lebensechten Bilder vermitteln die Illusion von Realität. Die Erfindung des Kinos war dabei alles andere als ein Zufall, sondern sie baute auf bereits bekannten Phänomenen auf. Schon seit Jahrhunderten hatte man verschiedene Techniken der Illusion entwickelt, mit denen man die Menschen mit effektvollen und animierten Bilder zum Staunen brachte: Camera Obscura, Guckkasten, die Projektion mit der Zauberlaterne, optische Spielsachen mit lebenden Bildern, dreidimensionale Ansichten usw.

 

Die Ausstellung präsentiert alle wichtigen Etappen dieser Entstehung, und frühe Kino-Projektoren und Kameras erinnern zudem an die Pionierphase des Mediums. Zahlreiche Modelle ergänzen die bedeutende Auswahl originaler Objekte und lassen Jung und Alt die Magie der Kinogeschichte erleben.

 


 

Katalog zur Ausstellung

"Die Technik der Illusion. Von der Zauberlaterne zum Kino"

(Deutsch oder Französisch)

66 Seiten, reich illustriert

CHF 10.-


Abbildungen